<
5 / 416
>

 
02.07.2022

Schillers Schulkonzert: This is the greatest show!

Nach zweijähriger Abstinenz ist am 30. Juni wieder das Schulkonzert als Höhepunkt des musikalischen Schuljahres in die Sporthalle des Schiller-Gymnasiums zurückgekehrt. Auch wenn noch nicht wieder alle AGs am Start waren, konnte doch ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt werden, das im Wesentlichen an drei Probentagen vorbereitet bzw. verfeinert wurde.
 
Den Auftakt machten die Bläserklassen der Jahrgänge 5 und 6, die ihre Kräfte bündelten und gemeinsam beliebte Ohrwürmer aus dem Standardwerk „Essential Elements“ musizierten. Der sogenannte „kleine“, zahlenmäßig aber recht große Chor 1 folgte mit einem Song aus der Feder des Maybebop-Sängers Oliver Gies. Für eine Chorversion des „Four-Chord-Songs“, eine Aneinanderreihung von bekannten Pop- und Rocksongs, die alle auf der gleichen Akkordfolge basieren, kam die SinG! Society als Verstärkung mit auf die Bühne. Die Little Bigband widmete sich ebenfalls Pop-Klassikern; bei einem Medley bestehend aus Hits der britischen Band Coldplay wurde sie durch Querflöten, Klarinetten und Geigen zum „Flex-Ensemble“ erweitert. Dass die Schulband 1 sich dem gleichen Genre zuwendet, wundert indes wenig; „Eye of the tiger“ und „Stitches“ wurden stilsicher umgesetzt und vom Publikum mit anerkennendem Applaus belohnt. Beendet wurde die erste Konzerthälfte schließlich mit drei Stücken der Latin-Jazz & Percussion AG, die mit einem Danzón, einem Bolero und einem Chachachá optisch gewohnt farbenfroh verschiedene Stile der afro-kubanischen Musik zu Gehör brachte.

Copyright: Schiller-Gymnasium Hameln
 

Copyright: Schiller-Gymnasium Hameln










Die zweite Konzerthälfte begann mit einer Samba-Performance, deren Grundlage bei einem Workshop mit dem brasilianischen Mestre Jonas de Oliveira Anfang Mai erarbeitet wurde. Die zur Jazz-Combo reduzierte Bigband schloss daran an und präsentierte in diesem neuen klanglichen Gewand drei Jazz-Standards aus der Feder von Henry Mancini, Wayne Shorter und Thelonious Monk. Es folgte eine Schülerband mit dem rätselhaften Namen „Undesirable“ und einer bemerkenswert lautstarken Fangemeinde, die mit namhaften Rockklassikern die Sporthalle begeisterte.

Copyright: Schiller-Gymnasium Hameln

Copyright: Schiller-Gymnasium Hameln









Aufgrund von Personalüberschneidungen und einer ähnlich gelagerten stilistischen Orientierung erschien der Übergang zur Schulband 2 nahezu bruchlos, die zwei Wochen nach ihrem Auftritt bei „Schulen musizieren“ an gleicher Stelle weitere Kostproben ihres Könnens gab. Zu guter Letzt trat betrat die SinG! Society die Bühne: zunächst mit einer Interpretation von Camila Cabellos „Bam Bam“ in Kooperation mit der Latin Jazz & Percussion AG, dann als Abschluss des Abends mit „This is the greatest show“, zu dem sich dann im Laufe des Stückes alle Aktiven des Abends auf und neben der Bühne versammelten und von einem enthusiastischen Publikum mit Standing Ovations gefeiert wurden.

Moderiert wurde das Konzert von Laura Neitz, Lilly Schimunek und Fedor Opitz, die das Publikum charmant und unterhaltsam durch das Programm führten.