<
9 / 283
>

 
05.02.2020

Europa verbindet - Preisverleihung am Schiller

Bei der Preisverleihung des Vorwettbewerbs des Europäischen Wettbewerbs nahmen 31 glückliche kleine und große Preisträger*innen ihre Preise entgegen.

 
Das Schiller-Gymnasium hat am 27.1.2020 in seiner Funktion als Landesstelle des Europäischen Wettbewerbs zur Preisverleihung des Vorwettbewerbs geladen. In Kooperation mit der Europa-Union und der VR Bank waren 35 Preise als Anerkennung der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschrieben.
Herr Jungnitz begrüßte die Preisträger*innen, deren Eltern und Lehrer sowie die Schulleiterin der Grundschule Rohrsen, Frau Albrecht, und den Schulleiter der Grundschule Afferde, Herrn Rau.
Untermalt von den Beiträgen der Little Big Band unter der Leitung von Frau Olschimke, präsentierten Frau Kirsten und Herr Thomas die Arbeiten der Preisträgerinnen und Preisträger aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont.
Vom Schiller-Gymnasium nahmen erstmals Schülerinnen der Sprachlernklasse am Wettbewerb teil, wovon drei von ihnen Preise für umweltkritische Bilder und Texte zum Thema ‚Frieden‘ gewannen, die sogar mehrsprachig formuliert waren.
Das Thema Umwelt bestimmte auch die Arbeiten von Sanja Röhrdanz, Cedric Suhr, Bennet Schewemann, Leon Maas, Oskar Niemeier und Benedikt Sommerfeld, die Filme zum Thema Klima und Erneuerbare Energien drehten.
Der Jahrgang 11 setzte sich mit Körperkult(ur) und Streitkultur auseinander. Chantal Haag und Joana Steding filmten den Prozess der Formung von Skulpturen und reflektierten dabei das gängige Schönheitsideal. Historische und aktuelle Körperoptimierungsmaßnahmen untersuchte Jan Hellmer in einem Aufsatz. Niko Bojik, Sandro Ngoga und Maximilian Schwingel zeigten einen Film, in dem sie ein selbst formuliertes Gedicht inszenierten. Auch Jonathan Surek beeindruckte mit einem selbst komponierten und eingespielten Gothic-Folk-Song, der seine Vision Europas thematisierte. Dieses Sondermodul wurde auch von Julie Toussaint aufgegriffen und zum Thema Menschenrechte hinterfragt.
Wer bei diesem Ideenreichtum selbst Lust auf eine Teilnahme bekommen hat, hat nur noch bis zum 7.2.2020 Zeit. Dann endet die Abgabefrist für die aktuelle Wettbewerbsrunde des eigentlichen Europäischen Wettbewerbs. Ab dem 24.02.20 tagt dann die Landesjury unter der Leitung von Frau Kirsten und Herrn Thomas im Naturfreundehaus in Lauenstein, um die Landessiegerinnen und Landessieger zu ermitteln, deren Arbeiten dann weiter zum Entscheid auf Bundesebene eingereicht werden.


Die Preisträgerinnen und Preisträger des Vorwettbewerbs.



Herr Jungnitz und Cord Wilhelm Kiel, stellvertretender Vorsitzender der Europa-Union Niedersachsen, überreichen den Preis an Chantal Haag und Joana Steding.