<
7 / 272
>

 
19.11.2019

Schade, dass Bilder nicht sprechen können: Der 16. Bundesweite Vorlesetag am Schiller-Gymnasium

Denn wenn sie das könnten, würden sie nicht nur die tolle Atmosphäre abbilden, sondern man könnte auch die vielen verschiedenen vorgelesenen Texte noch einmal hören...

 
Schiller liest – so oder so ähnlich könnte man das Motto des diesjährigen Bundesweiten Vorlesetags zusammenfassen, der wie schon im letzten Jahr Vorleser wie Zuhörer an unserer Schule gleichermaßen begeistert und in andere Welten mitgenommen hat.
Wie gruselig ist es in unserem Keller? Ist der Dachboden der Schule zugig oder angenehm warm? Wie viele Schülerinnen und Schüler passen eigentlich in das Büro des Schulleiters? Oder lässt sich die Hektik der Pausen unterbrechen, indem man sich auf den Fußboden setzt und einfach mit dem Vorlesen beginnt?
Diesen Fragen auf der Spur, fanden sich am vergangenen Freitag viele Schilleraner an besonderen Leseorten zusammen, um dem alltäglichen Unterricht zu entfliehen und spannenden, gruseligen, witzigen Geschichten und Texten zu lauschen. Sogar die Umkleidekabine der Sporthalle wurde zweckentfremdet, um eine Lese-Entschleunigung zu schaffen. Dabei kamen die Zuhörer nicht nur in den Genuss von Klassikern wie „Der Herr der Ringe“, aktueller Literatur wie „Blackbird“ oder spanischer Lektüre, sondern auch von Selbstgeschriebenem. So stellte die Klasse 6f ihr erstes eigenes Buch vor, das ab sofort in unserer Schulbibliothek ausliegt; Schülerinnen und Schüler des Profilkurses „Schreiben! Spielen! Theater machen!“ aus dem 9. Jahrgang zogen ihre Zuhörer mit eigenen Balladen und Texten in ihren Bann. Einige Klassen waren am Ende des Vorlesetags so begeistert, dass sie bis in die Weihnachtszeit hinein am regelmäßigen Vorlesen festhalten wollen.
Der Bundesweite Vorlesetag war auch in diesem Jahr eine gelungene Aktion der Fachgruppe Deutsch und des Bibliotheksteams, um das Lesen in den Fokus zu rücken und über besondere Lesearrangements Freude am Vorlesen und Zuhören zu schaffen. Losgelöst von Klassen und Jahrgängen war das Schiller an diesem Tag im Lesefieber, das bis in den schuleigenen Vorlesewettbewerb am 6. Dezember anhalten und dann spätestens im nächsten Jahr wieder aufflammen wird, wenn am dritten Freitag im November zum 17. Mal der Bundesweite Vorlesetag stattfindet und es bei uns wieder heißen wird: Schiller liest – und wir hören zu.






Copyright Fotos: Schiller-Gymnasium