<
24 / 246
>

 
27.01.2019

Exkursion der Fachgruppe Erdkunde nach Wolfsburg

ErdkundelehrerInnen verbringen interessante Tage in der Stadt, die ohne den Global Player Volkswagen noch nicht einmal existieren würde.
 
Auch in diesem Jahr hat sich die Fachgruppe Erdkunde unter der Leitung von André Bautz auf den Weg gemacht, um sich zwei Tage lang intensiv und vor Ort mit unterrichtlichen Themen auseinanderzusetzen. In diesem Jahr ging es in die VW-Stadt Wolfsburg.
Auf dem Programm stand u.a. ein Besuch bei der Wolfsburg AG. Dieses Public-Private-Partnership, welches von der Stadt Wolfsburg und der Volkswagen AG vor 20 Jahren gegründet wurde, hat die Aufgabe, den Standort Wolfsburg langfristig als Wirtschafts- und Lebensstandort auszubauen.
Außerdem nahmen die Lehrkräfte an einer Stadtführung teil, in der es vor allem um die Entwicklung der 80 Jahre alten Stadt ging, die 1938 als „Stadt des KdF-Wagens bei Fallersleben“ gegründet worden ist. Obwohl Wolfsburg nur etwa 125.000 Einwohner hat, gibt es zahlreiche Angebote, die sonst nur in deutlich größeren Städten zu finden sind. Durch das fehlende historische Ambiente und das Schmuddelwetter suchten die Geografen jedoch vergeblich nach dem Flair der Stadt am Mittellandkanal.
Zudem informierten sich die Lehrkräfte bei der Schnellecke Gruppe über das international agierende Unternehmen und seine logistischen Dienstleistungen im 21. Jahrhundert. Neben einem Vortrag über das Unternehmen und seinen Spirit konnten sich die Pädagogen auch verschiedene Abläufe live anschauen: So stellen MitarbeiterInnen z.B. mit dem Pick-by-Light System Materialien zusammen oder setzten einen Fahrzeughimmel zusammen.
Natürlich besuchte die Fachgruppe auch die Autostadt, die 2000 im Rahmen der Expo in Hannover gebaut wurde. Es war sehr spannend, sich mit den verschiedenen Ausstellungen vertraut zu machen. Die Autostadt ist – ebenso wie das Nest Wolfsburg, die VfL-FußballWelt Wolfsburg und das phaeno,  Kooperationspartner des Kultusministeriums und anerkannter außerschulischer Lernort.
Auf dem Rückweg wurde schon fleißig überlegt, wie in Zukunft eine Exkursion mit Schülerinnen und Schülern nach Wolfsburg aussehen könnte, denn die Stadt eignet sich sehr gut für das Lernen vor Ort und ist von Hameln aus mit dem Zug relativ gut erreichbar. Wir sind gespannt und freuen uns über so eine engagierte Fachgruppe Erdkunde!