<
6 / 209
>

 
29.11.2018

"Plastikpiraten - Das Meer beginnt hier!": Die Umwelt-AG erforscht die Hamel

Jeder Müll, der in Bächen und Flüssen landet, kann mit dem Wasser in die Meere und Ozeane geschwemmt werden. Dort gefährdet er Tiere und gelangt in die Nahrungskette. Die Citizen-Science-Aktion „Plastikpiraten - Das Meer beginnt hier!“ für Jugendliche trägt dazu bei, das noch vielerorts unbekannte Vorkommen vor allem von Plastikmüll in und an deutschen Fließgewässern zu erforschen. Auch die Umwelt-AG des "Schiller-Gymnasiums" beteiligte sich an dieser Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.
 
16 Schülerinnen und Schüler machten sich unter der Leitung von Biologielehrerin Frau Meyer auf, Daten für die Wissenschaft zu sammeln und arbeiteten sich zunächst in die Ursachen und Auswirkungen der Plastikmüllverschmutzung ein:  Wo kommt der ganze Müll her? Wie gelangt er ins Meer? Wo tummelt er sich? Warum ist das problematisch? Und wie lange dauert es eigentlich, bis Müllteile aus Plastik im Ozean abgebaut werden? Reduzieren, Wiederverwerten, Aufwerten, Umdenken - Was können wir selbst dazu beitragen, um Plastikmüll zu vermeiden?
Dem gewaltigen Problem auf der Spur und gespannt auf die Lage vor der eigenen Schultür erforschten die schilleraner "Plastikpiraten" schließlich einen Abschnitt der Hamel und staunten nicht schlecht über die große Ansammlung von Müll, die die Gruppe innerhalb kürzester Zeit zusammentrug. Eine Übersicht der Forschungsergebnisse der AG ist zu finden unter https://bmbf-plastik.de/plastikpiraten/ergebnisse.


Copyright Foto: Schiller-Gymnasium Hameln