<
16 / 187
>

 
26.06.2018

Feierliche Entlassung von 118 strahlenden Abiturientinnen und Abiturienten

Am Samstag, dem 23. Juni 2018, wurden in der Turnhalle am Schiller-Gymnasium nach durchschnittlich 2.877 Tagen insgesamt 118 Abiturientinnen und Abiturienten feierlich entlassen.
 
Nach der Begrüßung durch unseren Schulleiter erfolgten zunächst einige Grußworte durch den Oberbürgermeister der Stadt Hameln, Herrn C. Griese, den Vorsitzenden des Schulelternrates, Herrn Dr. V. Schöpe, den Vorsitzenden des Fördervereins der Schule, Herrn Dr. J. Hülsemann sowie zwei Mitglieder des Schülerrats, Geena Grab und Johannes Wüstefeld. Der Oberbürgermeister forderte die Schulabgänger u.a. auf, die Welt zu entdecken und die heutigen Möglichkeiten zu nutzen. Gleichzeitig zeigte er auch, dass aber auch das Weserbergland den jungen Menschen eine Perspektive bieten kann. Herr Dr. Schöpe betonte in seinem Grußwort u.a. die Notwendigkeit von Europa und forderte die Schülerinnen und Schüler auf, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Herr Dr. Hülsemann begrüßte die Abiturientia mit den Worten „cool gemacht“ und ging u.a. auf Pink Floyds Album „Dark Side oft he Moon“ und den Förderverein als Space Center „Houston“ ein. Die Vertreter der SV nahmen Bezug zu der Abiturzeitung und zeigten die Vielfältigkeit der Möglichkeiten nach der Schule auf.

Dann sprachen die Abiturientin Laura Kristen und der Abiturient Laurenz Köhler zu den Gästen. Sie blickten auf ihre 2.877 Tage am Schiller-Gymnasium zurück und erinnerten u.a. an einige Highlights ihrer Schulzeit, wie z.B. das Schuljubiläum, die Fahrten der Musikerinnen und Musiker sowie die Sportfeste. Anschließend danken sie verschiedenen Mitschülerinnen und Mitschülern, ihren Tutoren sowie dem Jahrgangsleiter Herrn R. Spiess.

Es folgte die Abiturrede von unserem Schulleiter. Er nahm, wie schon Herr Dr. J. Hülsemann, Bezug zum Motto der Abiturientia 2018: ABI Floyd – We don`t need no education. Es folgte die individuelle Übergabe der Abiturzeugnisse. Die Tutorinnen und Tutoren riefen ihre Schülerinnen und Schüler, denen sie in der zweijährigen Qualifikationsphase zur Seite gestanden haben, dazu namentlich auf die Bühne. Spätestens an dieser Stelle strahlten alle Gesichter auf und vor der Bühne, denn das Ziel Abitur war mit der Übergabe besiegelt. Zu jedem Zeugnis gab es ein symbolisches Geschenk von der Schule: ein paar Legosteine in den Schulfarben rot und weiß. Diese sollen die jungen Erwachsenen auch in der Zukunft daran erinnern, dass Mauern stets veränderbar sind.

Im letzten Tel der Feier wurden verschiedene Schülerinnen und Schüler für ihre besonderen Leistungen in einzelnen Fächern und oder ihr besonderes Engagement für die Schule geehrt. Eine Schülerin und ein Schüler wurden zudem für das Erreichen der Abiturnote 1,0 ausgezeichnet: Sara Pujiula Buhl und Jerôme Sölter.
Musikalisch umrahmt wurde die Verabschiedung an mehreren Stellen durch die beeindruckende Big Band der Schule unter der Leitung von Herrn Barner. Bei zwei Stücken ergänzten die Schülerin Hanne Himler und der Lehrer Rainer Schams das Ensemble.

Zur Feier hatten sich auch eine Handvoll älterer Herren eingefunden, die ihr goldenes Abitur feierten. Sie haben im Jahre 1968 am Schiller-Gymnasium ihre Schulzeit beendet.