<
5 / 143
>

 
06.02.2018

Preisverleihung am Schiller: Europäischer Wettbewerb auf Kreisebene

Er ist der älteste Schülerwettbewerb Deutschlands und eine der ältesten Initiativen zur politischen Bildung in Europa: Der Europäische Wettbewerb. Nun hat am Schiller-Gymnasium die Siegerehrung auf Landkreisebene stattgefunden, bei der 18 Arbeiten ausgezeichnet wurden, die von insgesamt 39 Schülerinnen und Schülern erstellt wurden.
 
„Wir wollen ein friedfertiges Europa schaffen. Ein Europa, das stark genug ist, den Frieden auf unserem Kontinent zu sichern, kann auch einen aktiven Beitrag zum Frieden der Welt leisten.“: Ausgehend und angesprochen von diesem Zitat Helmut Kohls hat sich Vanessa Schlei, Schülerin des Humboldt-Gymnasiums Bad Pyrmont, Gedanken dazu gemacht, wie sie einen Beitrag zum Europäischen Wettbewerb leisten kann und sich für die Umsetzung in einem der zwölf Module entschieden, das das geschriebene Wort in den Mittelpunkt rückt. Übersetzt in unterschiedliche Sprachen und künstlerisch kombiniert mit den jeweiligen Landesflaggen hat sie ein Bild erstellt, das  nun auf Landkreisebene ausgezeichnet wurde. Neben ihr standen auch 17 weitere Preisträgerinnen und Preisträger auf der Bühne, von der Grundschule bis zur Oberstufe: An den Schulen des Landkreises wurde die Aufforderung, die das diesjährige Thema des Europäischen Wettbewebs - „Denk mal – worauf baut Europa?“ - beinhaltet, in die Tat umgesetzt. Verschiedenste Formen der Darstellung wurden dabei gewählt; vom bildlichen Umsetzen bis zur künstlerisch verfeinerten Form der PC-bearbeiteten Darstellung, Kombinationen aus Schrift und Bild, Präsentationen oder Filme: Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und die Schüler füllten diesen Freiraum mit überzeugenden Ideen.
Unterstützt wurde die Verleihung von der Europa-Union und der Volksbank Hameln und rhythmisch eingerahmt von der Percussion-AG des Schiller-Gymnasiums unter der Leitung von Oliver Eilers.
Michael Thomas, der  gemeinsam mit dem Landesbeauftragten des Europäischen Wettbewerbs in Niedersachsen, Heribert Maring, diesen Vorwettbewerb organisiert hat, konnte im Anschluss ein positives Fazit ziehen: „Es hat sich mal wieder eine überzeugende kreative Umsetzung und Auseinandersetzung mit Europa und aktuellen Schwerpunkten gezeigt und der Vorwettbewerb wird im Landkreis weiterhin seinen Raum bekommen.“


Der Beitrag von Vanessa Schlei zum Europäischen Wettbewerb.