<
8 / 122
>

 
26.08.2017

Ein Fest der Superlative!

Es war ein grandioses Fest und es war der Höhepunkt des Jubiläumsjahres des Schiller-Gymnasiums: 1050 Jahre Schulgeschichte, 1300 Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern, Verwandten und Freunden, 120 Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zahlreiche helfende Hände und tolle Ideen, vier Bühnen unterschiedlicher Größe, auf und zwischen denen ein umwerfendes Programm geboten wurde, ein mit Besuchern prall gefüllter Bürgergarten und eine Sonne, die für das beste Wetter sorgte an diesem großen Tag! Das Schiller-Gymnaisum hat sein Jubiläum gefeiert und alle Erwartungen wurden übertroffen! Nach dem Auftritt der Gruppe Maybebop und einer finalen Laser-Show zeigten sich die rund 4000 Besucher ausnahmslos begeistert.
 
„Wetten, dass die Schulgemeinschaft es nicht schafft,  sich mit 1050 Menschen im Bürgergarten vor der großen Bühne zu versammeln, die eines der Schiller-Shirts tragen und gemeinsam das Lied „Ein Hoch auf uns“ singen?“: Dieser Wette des Schulleiters Andreas Jungnitz, die er gemeinsam mit der Kultusministerin des Landes Niedersachsen, Frauke Heiligenstadt, sowie dem Oberbürgermeister der Stadt Hameln, Claudio Griese, ausgesprochen hat, ist die Schulgemeinschaft gerne gefolgt. Gemeinsam wurde dafür mit lautstarkem Gesang im Schiller-Dress gesorgt, dass diese drei ihre Wette verlieren. Die Schulgemeinschaft darf sich nun auf einen Überraschungstag freuen, an dem es „Eis für alle“ geben wird. Der Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Jürgen Lohmann, setzte als Wetteinsatz noch eins drauf: Für jedes weitere Shirt, das getragen wurde, spendet er einen Euro. Angesichts der zahlreichen Besucher fällt der Spendenbetrag nun sehr groß aus.
Das Engagement und das vielfältige Schulleben am Schiller wurden  von den Rednern gelobt, Frauke Heiligenstadt zeigte sich beeindruckt von der Gestaltung des Jubiläumsjahres und Landrat Tjark Bartels wünschte ebenso wie Oberbürgermeister Claudio Griese ein gutes Gelingen für den Festtag.

Bei diesem war die Wette nur ein Programmpunkt unter vielen, die für einen sehr ansprechenden und abwechslungsreichen Nachmittag und Abend im Bürgergarten sorgten. So wurden auf vier Bühnen neben musikalischen Beiträgen beispielsweise auch eine Modenschau geboten, die Sportbekleidung der letzten 40 Jahre präsentierte, modisch aktueller und äußerst athletisch folgte der VfL Hameln beim Unicycle und Gerätturnen. Verzaubernd wirkte Zauberer Bernetti ebenso wie die SquareDancer der Sportjugend Niedersachsen, bevor die Osterwaldbühne die Zuschauer musikalisch in die 60er und 70er Jahre versetzte. Außerdem wurden die Ergebnisse zweier weiterer Events des Jahres verkündet. Den Luftballonwettbewerb - zum Auftakt des Jahres wurden Ballons auf die Reise geschickt - gewann die Klasse 10d, deren Exemplar die weiteste Strecke zurücklegte. Und auch die überragende Bilanz des 1050-Kilometer-Laufs konnte nun stolz von Anja Hustedt, die diesen gemeinsam mit ihrem Sportkurs organisiert und umgesetzt hat, gezogen werden: 4888 gelaufene Kilometer ergaben ein Sponsoring von 13569 Euro.
Für eine entspannte und abwechslungsreiche Unterhaltung sorgten unterschiedliche musikalische Gruppierungen oder Solo-Künstler, die in enger Verbindung zur Schule stehen – darunter die "Sportfreunde Schiller" , "Just Kris", "Nick March" , "Merten, Debbie & Gabriel", William Roine, die "Youngtimers"  sowie "Sara & Debbie" . Aber auch die aktuellen Schülerinnen und Schüler bereicherten beispielsweise mit einer Tombola oder dem Verkauf von Schillers Glückskeksen das Festprogramm.
Spätestens, als der absolute Höhepunkt auf der Hauptbühne – der Auftritt der A-capella-Gruppe "Maybebop" – näher rückte, kamen die zahlreichen Besucher in abendliche Feierlaune. Mit der Big Band des Schiller-Gymnasiums unter der Leitung von Björn Barner, der Mitwirkung einiger Ehemaliger sowie einem Saxophon-Solo des Dezernenten Andreas Blasche-Hesse wurden die Besucher musikalisch eingestimmt. Die Schulband schlug rockige Töne an, um dem Publikum weiter einzuheizen, die anschließend das  energievolle Konzert von "Maybebop" in vollen Zügen genossen.
„Im Moment ist alles richtig“: Dem konnten die Besucher des Festes wohl voll zustimmen, als die A-capella-Musiker dieses Stück gemeinsam mit den Chören der Schule auf die Bühne brachten und damit ausdrückten, was am Ende eines fabelhaften Tages für die Besucher und nach einer umfangreichen und höchst professionellen Planung des Organisationsteams zufrieden festgestellt werden konnte. Diesem Team und insbesondere den Organisatoren Heribert Maring, André Bautz, Natalie Altenhoff und Oliver Eilers dankte Schulleiter Andreas Jungnitz für ihren unermüdlichen Einsatz und eröffnete damit den letzten Programmpunkt, die große Laser-Show, die dem imposanten Fest einen entsprechenden Abschluss bot.